Das Angebot



Auf Ende 2015 wurde die Lehrtätigkeit eingestellt. Individuelle Beratungen und Begleitungen werden aber im Institut in Bern gerne weiterhin angeboten.

Beraten und Begleiten


Hier sollen Menschen angesprochen werden, die in irgendeiner bedenkenswerten oder auch schwierigen Lebens- oder Sterbephase die Begegnung mit einem erfahrenen Gesprächspartner suchen.

Abschiedsfeiern


Aus dem dargestellten „spirituellen“ Verständnis von Sterben und Tod ergeben sich auch neue Bedürfnisse an Abschiedsfeiern von Verstorbenen.
So soll vor allem nicht nur über die Verstorbenen gesprochen werden, sondern auch zu ihnen. Dies ist eine Inspiration aus dem tibetischen Buddhismus, die jedoch in ihrer konkreten Form ganz nach den Bedürfnissen unserer eigenen Kultur gestaltet wird.
Im weitern ist bedeutsam und für den Weg durch die Trauer überaus hilfreich, wenn die Zurückbleibenden sich an der Feier aktiv beteiligen. Sie sind es, welche die verstorbene Person am besten gekannt haben. Die Feier wird viel lebendiger und authentischer, wenn einige von ihnen von ihren persönlichen Erinnerungen an den verstorbenen Menschen erzählen.


Eine Sonderveranstaltung im Sommer 2017 in Österreich unter Teilnahme von
Dr. Gabriel Looser:

Das Erbe der Väter


ein Kongress im Bildungshaus Greisinghof in Oberösterreich vom 30. Juni bis 2. Juli 2017

Inhalt

Gedanken aus dem „Ideentopf“ der Veranstalter:

„Zu diesem Kongress laden wir Männer wie Frauen dazu ein, ihre Vision von einer reifen, glücklichen und von lebensspenden Werten geprägte Menschheit gemeinsam zu erkunden und zu teilen.“

„<Das Erbe der Väter> ist sowohl in seiner psychologischen Deutung als auch spirituellen und religiösen Prägung eine uns alle in die versöhnende Heilung und friedensstiftende Veränderung bringende Kraft, ein Vaterbewusstsein in der Tradition von Christus, Buddha, Mohammed, Laotse, Konfuzius.“

„Eine Mutter hat uns geboren. Wir alle haben eine Mutter. Die Erde ist unsere grosse Mutter. Von der Mutter bekommen wir die soziale Erziehung und das Pflichtbewusstsein. Wir lernen Beharrlichkeit und Geduld: ihre bedingungslose Liebe.

Was haben wir von unsern Vätern, Grossvätern, Urgrossvätern und Gott Vater bekommen? Was ist ihr Erbe? Im Fokus dieses Kongresses steht der gesunde Geist eines Vaters – vielleicht sogar von einem himmlischen Vater.

Das Vaterbewusstsein ist ein sehr hoher Grad an menschlicher Reife. Was bringt die Umsetzung – das Handeln danach – bzw. die Verwirklichung dieses Bewusstseins?“

„Der Kongress wird mit seinen Wissen und Weisheit vermittelnden Vorträgen von bekannten Persönlichkeiten über menschliche Entwicklung & Reifung (Initiation), Gesellschaft & Ethik, Leben & Sterben, Spiritualität & Mystik, Geist & Materie sowie den daraus vertiefenden Dialogen und Gesprächen eine Art Plädoyer für die zukünftigen Generationen unserer Kinder, Enkelkinder und aller Kinder der Welt sein.“

Veranstalter:
Bildungshaus Greisinghof in Tragwein, Mühlviertel, Oberösterreich und Peter Thomaset, Gründer und Leiter des „Beratungszentrum Wörgl/Tirol“ und Initiator und seit 25 Jahren Leiter des Projekts „Der Weg der Männer“.

Kontakt:



Ort:
Bildungshaus Greisinghof, Mistlberg 20, A – 4284 Tragwein
(knapp 30 km von Linz)

Elemente des Kongresses:
Referate, Kurzseminare, Gespräche, Übungen & Besinnungen, Rituale

Referent/innen
verschiedene bekannte Persönlichkeiten sind als Referent/innen eingeladen und werden aus ihren jeweiligen Fachgebieten Impulse zum Thema vermitteln – so etwa ein tibetischer Lama, ein Vertreter der Naturreligionen (sein Titel: „schmelzt das Eis in euren Herzen“), aber auch weise Frauen wie Annette Kaiser, die auch in der Schweiz bekannte Leiterin der Villa Unspunnen in Wilderswil im Berner Oberland („Übungsweg des „Herzens“), weiter werde auch ich selber sprechen zu „meinem“ Thema („Was in uns nicht stirbt“) in der besonderen Perspektive des Kongress-Themas.

Weitere Einzelheiten und Informationen können der Website entnommen werden: www.daserbedervaeter.wordpress.com



Seitenanfang